God jul und Midwinter in Göteborg mit der Stena Line

Seit über 25 Jahren wohnen wir nun schon in Kiel und doch sind wir beide nie in den Genuss gekommen mit einer der Fähren von unserem Heimathafen in die skandinavischen Großstädte zu fahren. Doch dank eines sehr guten Angebots von Topdeals.de sind wir nun endlich 2 Tage vor Weihnachten dazu gekommen.

Zunächst erstmal ein paar Eckdaten zu Göteborg:
Göteborg oder auch Gotheburg ist, nach Stockholm, die zweitgrößte Stadt Schwedens. Die Universitätsstadt liegt in der Provinz Västra Götalands Iän direkt am Fluss Kattegat. Der Kattegat teilt die Stadt in Nord und Süd.
Die verschiedenen Stadtbezirke verteilen sich weit über den Stadtkern hinaus. Göteborg ist trotz seiner Größe eine überschauliche Stadt.
Göteborg Hafeneinfahrt - ZuckerfabrikViele historische Gebäude bestimmen, neben wenigen sehr modernen Architekturen, die Skyline. Besonders die älteren Bauten stehen auf klippenähnlichen Felsen – ein Relikt aus vergangenen Tagen. Doch das macht Göteborg zu keiner alten Stadt. Hinter den kulturellen Fassaden verstecken sich die trendigsten Geschäfte und Boutiquen. Neuste Technik spiegelt sich an den zahlreichen LED-Leinwänden wieder.
Die typischen schwedischen industriellen Marktführer haben an Nordeuropas größten Exporthafen ihren Sitz.
Vor Göteborg sammeln sich die zum Teil unbewohnten Schäreninseln, die mit ihrer einmaligen Natur bestechen.

Unserer Reise beginnt an dem Tag „an dem die Sonne stillsteht“, warum der Tag nur 5 Stunden hat und wie man in Schweden die längste Nacht verbringt, haben wir auf unserer 38½ Stunden Tour mit der Stena Line erfahren.

Stena Line Terminal KielObwohl es mal wieder regnet und über Kiel ein starker Wind weht, machen wir uns zu Fuß auf den Weg zum Stena-Terminal. Kiel erstrahlt in gemütlicher Weihnachtsbeleuchtung, doch von einer weißen Weihnacht fehlt mal wieder jede Spur.

Stena Germanica bei Nacht in KielNach einem schnellen Check-in gehen wir über eine kilometerlange Gangway an Board. Das Stena-Team empfängt uns freundlich an Deck und erklärt uns den Weg zu unserer Kabine. Durch ein kleines Labyrinth der 240 m langen Stena Germanica finden wir unsere Innenkajüte zentral auf Deck 9.

Das ca. 8m² große Zimmer ist praktisch eingerichtet. Eine kleine Sitzecke, ein Etagenbett, eine Garderobe, einen Flachbildfernseher und ein modernes eigenes Badezimmer gehören zur Standardeinrichtung.

Nachdem wir unsere Koffer abgestellt haben, gehen wir auf das Sonnendeck, um Kiel von einer ungewohnten Perspektive zu betrachten.
Pünktlich um 18:45 Uhr werden die Leinen gelöst und die Fähre startet durch die Kieler Förde.
Während einer ruhigen Fahrt erkunden wir das Schiff. Neben einem kleinen Duty-Free-Shop befindet sich die C-View-Bar mit dem Buffet-Restaurant. Wir haben uns mit Reiseproviant ausgestattet, jedoch kann man das Buffet dazu buchen und erhält für 45,-€ pro Person eine ansehnliche Auswahl und kostenfreie Getränke.
Unser Abendprogramm wird von einem Animateur gestaltet. Neben ruhiger Musik und einem Glas Wein geht es später zur witzigen Karaoke über.
Auch auf dem Schiff ist bereits zu merken, dass Schweden ein verhältnismäßig teures Land ist. Der Umrechnungsfaktor von 9,5 erschwert den Überblick zusätzlich.
Mit einem letzten Schluck Wein machen wir uns auf den Weg in die Kojen, während der Kapitän die Stena in die Nacht hinein lenkt.

Stena Line Terminal Kiel bei Nacht
Älvsborgsbron Brücke GöteborgUm sieben Uhr weckt uns der Kapitän persönlich. Seine laute Stimme reißt uns über die Lautsprecheranlage aus dem Schlaf und wir stehen senkrecht im Bett.
Kurz vor neun laufen wir in den Hafen ein. Der Blick vom Außendeck ist absolut sehenswert. Der Schornstein der Stena Line touchiert gefühlt fast die Brücke Älvsborgsbron. Auf Zehenspitzen könnte man meinen der Brücke zum Greifen nahe zu sein.
Am Tysklandsterminalen angekommen gehen wir direkt zum nächsten Anleger.

Göteborg Hafen - Fähre ÄlvsnabbenMit der Fähre Älvsnabben fahren wir über mehrere Stationen zum Anleger Lilla Bommen direkt in die Stadtmitte.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Innenstadt zu erreichen. Mit der Tram Nummer 9 und 3 oder mit dem Bus fährt man von der Haltestelle Chapmans Torg zum Brunnsparken. Auch die Flussfähre Älvsnabben bringt einen in Göteborgs Stadtmitte. Mit dieser Fahrt erlebt man dabei gleichzeitig eine Rundtour durch den bunten Göteborger Hafen. Steigt man bereits am Anleger Rosenlund aus, ist man direkt im gemütlichen Stadtteil Haga. Dort kann man eine außergewöhnliche Kirche besichtigen. Die Kirche wurde zur nordeuropas größten Fischmarkthalle umfunktioniert.
Alle drei öffentlichen Verkehrsmittel sind mit dem One-Day-Ticket für 9,-€ abgedeckt.

Hafeneinfahrt Göteborg - Universität Hafeneinfahrt Göteborg Stena Line Express

 

Das Stadtzentrum erstreckt sich über viele Kilometer und gemütliche kleine Seitengassen. Das größte Einkaufszentrum der Stadt Nordstan lädt mit seinen vielen kleinen und großen Shoppingmöglichkeiten zum Bummeln ein.Nordstan Einkaufszentrum Göteborg
Vorbei an weihnachtlicher Dekoration über ganz Göteborg geht es die hügelliegen Straßen auf und ab. Am Ende des Zentrums gibt es einen Aussichtspunkt. Fasziniert blicken wir über die Dächer der Stadt und lassen uns blenden von den ersten Sonnenstrahlen des Tages.

Auf dem Weg zur Straßenbahn überqueren wir einen kleinen Kanal, der sich durch die vielen grünen Stadtparks zieht. Mit der Bahn Nummer 7 fahren wir weiter zum größten Botanischen Garten Europas.
Für eine freiwillige Spende ist der Eintritt öffentlich. Obwohl wir zum Winterbeginn den Park besuchen, erwartet uns eine gepflegte, grüne Anlage.
Für uns bleibt leider nur die Zeit zu einer kleine Runde durch den Garten, da die Sonne sich bereits wieder dem Horizont nähert.
Am Ausgang hängt ein Mistelzweig, an dem wir nicht vorbei kommen. Ein weitbekannter Brauch besagt, dass Pärchen, die sich unter einem Mistelzweig küssen, sich die ewige Liebe versprechen.

Botanischer Garten Göteborg Botanischer Garten Göteborg - Teich Botanischer Garten Göteborg - Mistelzweig

 

Mit der Straßenbahn Nummer 8 geht es weiter, durch einen Bergtunnel, zur Haltestelle Korsvägen. Hier warten gleich drei Highlights auf uns.

Universeum - RegenwaldDas Universeum zeigt in seinem Regenwald die Welt der Schmetterlinge, Tukane, Kaimane, Spinnen, Frösche, Affen und vielen anderen Urwaldtieren. Daneben erwachen die Tiere der Eiszeit zum Leben. Gigantische Mammuts stehen hier neben Säbelzahntigern und Wollnashörnern. Im riesigen Aquarium tummeln sich hunderte von Fischen, Haien und Rochen. Ein ausgebauter Berg sorgt für das reale Ambiente.

Universeum - Tucan
Mitten im Herz von Göteborgs Unterhaltungsviertel, gegenüber dem Liseberg Park, dem Scandinavium und dem Universeum stehen drei große, verglaste Tower, die in den Himmel ragen.

In den Gothia Towern befinden sich ein paar Restaurants und Bars, Räumlichkeiten für Meetings und Kongresse sowie ein kleines Theater. Den größten Teil der Räume belegt aber die Hotelanlage.
Im 19. Stock sind die Türme alle mit einer verglasten Brücke verbunden. Außerdem ist auf dieser Etage der Spa & Wellnessbereich mit einem Außenpool. Ja, richtig gelesen und es ist auch kein Schreibfehler. Es gibt in dieser Hotelanlage tatsächlich einen Außenpool im 19. Stock auf einem verglasten Balkon.

Gothia Towers Göteborg Gothia Towers bei Nacht in Göteborg Gothia Towers Göteborg - Außenpool - Upperhouse

 

Durch den Bericht Vergnügungspark Lisberg – Besuch auf dem Weihnachtsmarkt von Reise-Geil sind wir auf den Pool aufmerksam geworden.
Ein Tag im Upperhouse Spa & Relax Bereich inklusive der Nutzung der zwei Saunen kostet 595 SEK. Neben den Saunen und den Poolbecken gibt es noch ein Hamam.

Mit dem gläsernen Fahrstuhl an der Außenwand des Gothia West-Tower fahren wir über die Dächer Göteborgs in den 23. Stock. Der Blick ist unbeschreiblich aber auch schwindelerregend. Im Heaven 23, ein Restaurant auf dieser Etage, blenden uns die letzten vereinzelten Sonnenstrahlen des Tages.

Aussicht aus Gothia Towers über Liseberg Park Göteburg

Von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang waren es nur 5 Stunden. Am Tag der Wintersonnenwende überwindet die Sonne nur knapp den Horizont und der meteorologische Winter beginnt. Gleichzeitig bedeutet dieser Tag, das „Ende“ der dunklen Jahreszeit. Weiter nördlich ist das Tageslicht zwischen dem 21. Und 22. Dezember gar nicht zu sehen. Der Midsommer und der Midwinter werden in Schweden groß gefeiert.

Gothia Towers Göteborg - Sonnenuntergang

Und wieder geht es in die Dunkelheit. Mit dem Fahrstuhl zurück blicken wir über ein weihnachtliches Lichtermeer.

Liseberg Park Göteborg - weihnachtliches Lichtermeer Liseberg Park Göteborg - Kettenkarussell bei Nacht Liseberg Park Göteborg - Aufgang zum Riesenrad

 

Der Liseberg Vergnügungspark öffnet jedes Jahr zur Weihnachtszeit seine Türen zum Adventsmarkt. Für 10,-€ Eintritt erhält man eine Harmonie aus duftenden, schwedischen Leckereien, weihnachtlichen Klängen und niedlichen Winterdörfern. Eine weiße Weihnacht ist auch hier nicht in Sicht, aber kleine Kunstschnee-Welten geben einem das Gefühl vom Winterzauber. Unser Aufenthalt in Göteborg endet mit einem Spaziergang durch den Glanz der anspruchsvoll, weihnachtlich dekorierten Großstadt.

Liseberg Park Göteborg - Schneezauber Liseberg Park Göteborg - Eisbahn Liseberg Park Göteborg - Schloss

 

In den Straßenbahnen erkennt man deutlich, dass jetzt das Chaos in Göteborg ausbricht. Zwei Tage vor Heilig Abend ist jeder auf der Suche dem perfekten Julklapp um für ein traditionelles Weihnachtsfest vorbereitet zu sein.
Anders als wir es kennen ist Julklapp das Geschenk zu Weihnachten. Das Wort teilt sich in Jul – Weihnachten und Klapp – klopfen. Eine Tradition bei der das Geschenk, anonym, vor die Tür gelegt wird, indem man laut klopft und schnell wegrennt. Auch in Schweden gehört das Weihnachtsfest der Familie. Neben dem Festmahl werden gemeinsam Disneyfilme geguckt und man wartet auf den Julbock.

Jo Igele fragt in seinem Reiseblog wer die Geschenke bringt. Der Weihnachtsmann, das Christkind, oder jemand ganz anderes. Antwortet auf den Beitrag unter dem Link und Ihr könnt 2 Übernachtungen im Radisson Blue in Merseburg gewinnen.

Mit schmerzenden Füßen gehen wir noch einmal an Deck der Stena Line um ein letztes Mal die Göteborger Nachtluft zu schnuppern und die kunstvoll beleuchteten Reedereien abzulichten.

Stena Dancia bei Nacht in Göteborg Göteborg Hafeneinfahrt - Eriksberg Werft bei Nacht Göteborg Hafeneinfahrt bei Nacht

 

Noch ein paar Minuten und die Fähre legt sanft aus dem Hafen ab. Wir gleiten über die ruhige See in Richtung Heimat.
Müde von der frischen, skandinavischen Luft, den gelaufenen Kilometern und den vielen Eindrücken, lauschen wir bei einem Gläschen Wein dem angenehmen Gesang von Pelle.

Um die Einfahrt in den Heimathafen zu beobachten, stellen wir den Wecker auf 7 Uhr. Geweckt werden wir aber von einer Durchsage des Kapitäns: „Es ist jetzt 9:15 Uhr und wir legen in wenigen Minuten an. Bitte begeben sie sich zum Ausgang. Wir hoffen, sie hatten einen angenehmen Aufenthalt…!“ Scheinbar haben wir unsere beiden Wecker und den Weckruf über die Lautsprecheranlage verschlafen. Wir springen auf und packen unsere Sachen innerhalb von Minuten in die Koffer. Als wir die Stena verlassen kommt uns die Reinigungs-Kolonne bereits entgegen.

Ein schöner Kurztrip geht zu Ende. 38½ Stunden gefüllt mit Spaß, Spannung und weihnachtlicher Atmosphäre. Gerade so direkt vor den Feiertagen entschleunigt ein Trip wie dieser den vorweihnachtlichen Stress enorm.

Das Angebot von Topdeals.de für 89,-€ für 2 Personen macht die Tour unschlagbar. Leider ist der Aufenthalt in Göteborg wie immer zu kurz, wenn man mehr über Schweden erfahren will.
Der Service und die Ausstattung auf der Stena Line haben uns überzeugt und wir werden das Angebot im Sommer noch einmal nutzen um auch die Natur und die Schäreninseln zu erkunden.
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was sollen wir unbedingt bei unserem nächsten Kurztrip in Göteborg besichtigen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.



Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg



Mit der Fähre nach Schweden: Kiel-Göteborg ab €88

4 Comments

  • Antworten Dezember 26, 2014

    Bibo & Tanja

    Hallo ihr Beiden !!!

    Cool, das ihr rausgefunden habt, dass dort ein Wellnessbereich ist !!!
    Das Bild von da oben ist ja echt der Hammer !!!!
    Und auch vielen Dank für’s Verlinken !!!

    Wir wünschen noch einen schönen „Restfeiertag“ und eine guten Rutsch ins Jahr 2015 !!

    Viele Grüße aus Berlin
    Bibo & Tanja

    • Antworten Dezember 27, 2014

      Sassy und Flo

      Mit ein bisschen mehr Zeit, hätten wir es uns sicher dort noch gut gehen lassen.
      Aber 8½ Stunden sind einfach echt nicht viel…

      Wir wünschen euch auch einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

      Liebe Grüße aus dem leicht verschneitem Kiel

      Sassy & Flo

  • Antworten Januar 7, 2015

    Anna

    Schöner Artikel und noch schönere Fotos! Wir wohnen ja auch nicht weit weg und haben uns schon öfters überlegt, mit der Stena oder Color Line einen Kurztrip zu machen. Jetzt bin ich wieder inspiriert, das mal anzugehen… 🙂

    Herzlich,
    Anna

    • Antworten Januar 7, 2015

      Sassy und Flo

      Hallo Anna,
      Schön, dass Dir unser Beitrag und die Fotos gefallen haben.
      Ist schon manchmal verrückt, da hat man schon die Möglichkeit einfach zu verreisen und nutzt es nicht.
      Sind auch echt gespannt, wie es auf der Color Line ist. Leider ist der Aufenthalt da ja noch kürzer? In vier Stunden ist es ja nicht so einfach viel zu erreichen.
      Viel Spaß bei deinem Trip.
      Freuen uns auf deinen Bericht dazu 🙂
      LG Sassy & Flo

Leave a Reply