Jungle Married – Im Dschungel von Rhodos

Auch auf Rhodos ist gerade tiefster Winter… Die ersten Pflanzen tragen Blüten, ausgetrocknete Bäche füllen sich mit Wasser und die Berge tragen wieder ein saftiges Grün. Grün – in den Sommermonaten nur im Inselinneren zu finden. Genau hier liegt im Tal von Archangelos ein kleines Paradies – der Dschungel von Rhodos.
Durch die Bäche der natürlichen Trinkwasserquellen geht es über ein Schmetterlingstal zu einem geheimen Wasserfall. Schildkröten, Frösche, Fische, schillernde Teiche und eine Tropfsteinhöhle sind Teil eines Abenteuers. Mit viel Charme, Witz und Action erleben wir unsere Dschungel Hochzeit.

Grundsätzlich nehmen wir alle unsere Erlebnisse selbst in die Hand. Die Dschungeltour mit Nikos Papas ist aber unser absoluter Geheimtipp geworden.
Jeden Samstag gibt es eine englischsprachige Führung durch das grüne Dickicht.

Es erwartet uns schlafender Grieche der scheinbar zu viel Ouzo getrunken hat. Nachdem wir ihn mit einer Wasserdusche geweckt haben, bedankt er sich für unser Kommen und setzt sich in seinen verbeulten Opel Corsa und fährt los. – Auf Rhodos ist es Normalität das auch stark defekte Autos im Straßenverkehr fahren, doch der Corsa übertraf jegliche Vorstellung von einem Totalschaden. –  Während der Fahrt überlegte Nikos sich die Tour doch mit uns zu starten und stieg aus dem noch fahrenden Auto aus. Der Corsa rollte weiter und fuhr in den Nächsten Busch.

Noch einmal begrüßte uns der Dschungelführer und brachte uns die Dschungelsprache bei. Die Tour beginnt mit einer Kaffeepause und einer Schokoladenzigarre.
Schon jetzt hat Nikos mit seinem Humor unser Herz gewonnen. Über einen holprigen Sandweg belgeitet uns Nikos, selbstverständlich mit dem Auto, zur Proviantsuche. Rhodos ist die Insel der Wassermelonen und deshalb wurden wir schnell fündig. Außerdem wachsen hier auch viele Messer in den Büschen sodass wir die riesen Melonen in handliche Stücke teilen konnten.

Rhodos Dschungeltour - Nikos Papas Melone Rhodos Dschungeltour - Nikos Papas verteilt Melone

Auf dem Weg zu Dschungel erfuhren wir viele praktische Tipps und Informationen über die heimische Flora. Olivenhaine, Gewürze und Zitrusbäume beleben das Land.
Auch auf die Ladies wartet ein Paradies. Ein Schuh-Shop, direkt hinter dem Eingang zum Dschungel, lädt zum Probieren ein. Mit den neuen Wasserschuhen sind es nur noch wenige Schritte und es bleibt einem die Spucke weg… Ein Paradies aus Sonne, Wasser und grünem Bambus lässt die Augen strahlen!

Rhodos Dschungeltour - Schuhshop

Mit Bier und Wein genießen wir in unserer 14 köpfigen Gruppe den Anblick. Die ersten mutigen trauen sich die Wassertemperatur vom Teich zu testen und es sich in den unzähligen Hängematten gemütlich zu machen.

Die ersten Schritte gehen durch den knöcheltiefen Bach. Duckend und Kletternd geht es durch das bereits niedergetretene Gehölz. Gemeinsam überstehen wir die vielen Stromschnellen um uns dann im Schmetterlingstal auszuruhen. Die moosbewachsenen Felsen geben der Vielzahl an Schmetterlingen eine Heimat. Kommt man ihnen etwas näher, können wunderschöne Fotos entstehen.

Wer sich traut auf einen etwas steileren Hang zu steigen, wird mit der nächsten faszinierenden Kulisse überrascht. Zwei natürliche Pools laden zu einer kurzen Erfrischung ein.

Rhodos Dschungeltour - natural Pool Rhodos Dschungeltour - Frosch Rhodos Dschungeltour - Wasserfall_01

Klettert man noch ein Stück höher, befindet man sich direkt im Ursprung der Trinkwasserquelle, eine kleine Tropfsteinhöhle, die über viele Jahrtausende entstanden ist.
Zurück geht es nur über einen kleinen Wasserfall den man hinunter rutscht.
Für den Rückweg erfrischt sich jeder mit einem Schluck aus der kühlen Quelle.

Rhodos Dschungeltour - Tropfsteinhöhle Rhodos Dschungeltour - Wasserrutsche  Rhodos Dschungeltour - Wasserfall_02

Nikos lässt uns den Weg zurück ins Camp alleine genießen. Während er die Töpfe in seiner offenen Küche auf Temperatur bringt, erkunden wir die Umgebung. Mit viel Liebe zum Detail ist das Paradies mit allem notwendigen Mitteln ausgestattet. Viele Sitzmöglichkeiten und Liegeflächen zwischen den Bäumen spenden Erholung pur. Auch der Toilettengang ist für beide Geschlechter in der Natur vorbereitet. Mit freiem Blick über das Lager war man der Natur nie näher.Dieser gesamte Bereich ist für Touristen absolut unbekannt und so trifft man nur sehr selten auf Wanderer.

In der Zwischenzeit wird das Essen aufgedeckt. Nikos hat uns ein Festmahl aus Salat, griechischen Nudeln und Keftedes (Hackbällchen) zubereitet. Eine Ruhe rauscht durchs Camp…

Rhodos Dschungeltour - Essen Rhodos Dschungeltour - Buffet

Durch fröhliches Staunen wird der Frieden unterbrochen. Nikos hat in den unscheinbaren Teich ein Netz mit Feta-Käse gehängt. Tausende von kleinen Fischen tummeln sich um das Futter. Aale und Schildkröten werden durch den Duft angelockt.

Rhodos Dschungeltour - Fische füttern Rhodos Dschungeltour - Fische füttern Aal

Plötzlich wird die Stimmung mit lauter Zorba-Musik angeheizt und Nikos überrascht uns mit unserer Dschungelhochzeit. Viel Witz und auch ein bisschen Romantik begleiten uns zum Ja-Wort. Ringe und Kopfschmuck aus Schilf machen die Trauung perfekt. Ein Augenblick, der mit dem Applaus der Hochzeitsgäste, wohl für alle unvergesslich wird.

Rhodos Dschungeltour - Hochzeit Rhodos Dschungeltour - Hochzeit Ringe

Nikos gibt uns die Zeit noch ein wenig die berauschende Atmosphäre zu realisieren. Doch nach sechs Stunden im Dschungel müssen wir leider den Heimweg antreten. Auf dem Dach des verbeulten Corsas ist noch Platz für zwei. Am Ende des unebenen Sandwegs fällt uns der Abschied von Nikos, nach der kurzen aber sehr intensiven Zeit, schon sehr schwer.

Rhodos Dschungeltour - Opel Corsa

Die Dschungeltour wird für uns unvergesslich sein und wir werden sie mit Sicherheit bei unserem nächsten Besuch noch einmal machen.
Abseits vom Massentourismus ist es einfach der beste Ort um sich fallen zu lassen und der Natur so nahe zu sein. Und wenn wir einmal heiraten sollten, dann könnte es durchaus etwas Aussergewöhnliches sein 😉

Noch ein paar Impressionen

Be first to comment